FSC - Zertifizierte Druckerei für Ihre Druckerzeugnisse.

Ihr Ansprechpartner rund um den Druck und die Vorstufe

Bernhard Clüsserath
Hintergrundbild C. Bouchet

Bernhard Clüsserath
Inhaber

 

Tel: 0176 - 554 23 166

E-Mail: mail@dieuvdruckerei.de

 

Mein persönliches Motto:

"Drucken ist eine Kunst!"

 

Meine Devise:

"Termintreue, Qualität und flexible Problemlösungen für meine Kunden!“

Haben Sie technische Fragen zu Druckerzeugnissen oder dem UV-Druck? Ich antworte und berate Sie gern! Ob es um die Auswahl von Bedruckstoffen geht (Chromolux, Bilderdruck, PP, PVC), die beste Bogenbelegung oder das fachgerechte Erstellen optimaler Druck-PDF: Ich bin für Sie da.

 

 

Wie leicht wird vor der Drucklegung scheinbar Unwichtiges übersehen, welches später unnötigerweise die Kosten erhöht - zum Beispiel:

  • Verwenden falscher Profile in einem PDF (Web und ICC)
  • zu niedrige Bildauflösung (unter 300 dpi)
  • Seitenzahl nicht teilbar durch 4
  • ungeeigneter Bedruckstoff
  • bei Rückendrahtheftung den Bundzuwachs nicht einkalkuliert
  • Einsatz ungeeigneter Software

 

Erfahrungsgemäß eignet sich Office Software nicht für das Generieren einer wirklich guten Druck-PDF-Datei. Auch wenn dafür Lösungsansätze existieren mögen, lassen sie sich nur unter großem Aufwand und mit vertieften Kenntnissen umsetzen. Ebenso wenig kann ich das Ausweichen auf vermeintliche Lösungen wie Photoshop Elements empfehlen. Ich rate zur günstigen Variante Corel-Suite ab Version 12 für rund 50 Euro. Nach nur kurzer Einarbeitung lassen sich damit gute Resultate und brauchbare Druck-PDF-Dateien erzielen.

Für Sie ist das Beste gerade gut genug?


Dann nehmen Sie Adobe Indesign oder Quark zur Satzerstellung sowie Adobe Photoshop für die Bildbearbeitung, kombiniert mit dem Acrobat Professional Distiller zur PDF-Erstellung.

Ich selbst setze komplett Adobe Suite CS 6 in der Cloudvariante ein, und zwar in Kombination mit verschiedenen Prüfprogrammen (Callas/PitStop), alles abgestimmt auf die Anforderungen vom Offset- und UV-Druck. Sehen Sie sich unter PDF-Settings an, welche Downloads ich zur Information über das Thema PDF X (Bogenoffsetdruck) dort für Sie bereitgestellt habe.


Druckerzeugnis-Proofing: spart Zeit, Geld und Nerven

Sie möchten im Voraus wissen, wie Ihr späterer Druck aussieht?

 

Da gebe ich Ihnen folgenden Tipp: Erstellen Sie zunächst 1-2 komplette Seiten, die Sie anschließend nach PSO 12647-2 inklusive Auswertungsprotokoll proofen. So erkennen Sie unmittelbar eventuelle Fehler, Effekte oder Farbprobleme. Dieses Vorgehen finde ich sinnvoller, als erst kurz vor der Drucklegung und Fertigstellung von Dateien das Proof anzufertigen. Haben Sie Ihr ideales PSO-konformes Proof, übermitteln Sie es mir gerne zur Druckfreigabe, hierdurch ist eine perfekte Druckabstimmung gewährleistet.

Mit meinem eigenen Epson SpectroProofer by xrite proofe ich selbst regelmäßig, vor allem zur Kontrolle densitrometrischer Einstellungen der Druckmaschinen, indem ich vom Prozess-Standard-Offsetdruck die Soll- und Ist-Werte überprüfe. Zur Farbabstimmung der Druckdaten verwende ich zusätzlich ein hardwarekalibriertes Softproofing via Bildschirm.


Interessieren Sie sich für das Abstimmen von Druckdaten mit Softproofing? Dann verrate ich Ihnen gleich hier eine relativ preisgünstige softwarekalibrierte Lösung: HP2475W mit Silver Haze3.

 

Kontrolle Ihrer Druckdaten

Ihre Druckdaten durchlaufen immer einen professionellen Preflight. Dabei überprüfe ich die Druckparameter sowie die PDF-X-Parameter. Sollte sich dabei herausstellen, dass ein Druck unmöglich ist, erhalten Sie mein Feedback mit Verbesserungsvorschlägen.

Gern kann ich Ihre PDF-Korrekturen nach telefonischer Absprache persönlich ausführen. Fehler in Schrift oder grafischer Gestaltung kann ich jedoch dabei nicht berücksichtigen.